Samsung Galaxy S20 Ultra

Kurze Zusammenfassung

Das Galaxy S 20 Ultra ist das leistungsstärkste und gleichzeitig auch teuerste Modell der Galaxy S 20 Baureihe. In sämtlichen Belangen ist es allen anderen Versionen voraus, seien es die Qualität der Kamera, die Performance oder der Akku. Auch vom Design her sieht das Smartphone des südkoreanischen Tech-Unternehmens vollkommen edel aus.

Allerdings kostet das Galaxy S 20 Ultra dementsprechend auch einiges mehr als die anderen Modelle der gleichen Baureihe. Jedoch bezahlst du heute mit etwa 750 Euro schon bedeutend weniger als zum Release.

Aber was macht das Samsung Galaxy S 20 Ultra denn so besonders? Und lässt sich der höhere Preis überhaupt rechtfertigen? Dies erfährst du in diesem Artikel.


Das hat mir gefallen
Das Samsung Galaxy S 20 Ultra kostet zwar einiges mehr als die Modelle der gleichen Baureihe, ist das Geld jedoch auf jeden Fall wert. Vor allem hat uns das große Display gefallen, welches im 120 Hertz Modus sogar absolut ruckelfrei und flüssig läuft. Zudem kann die hochqualitative Kamera voll und ganz überzeugen.
Das hat mir nicht gefallen
Der Nachteil besteht hingegen in der Akkulaufzeit. Vor allem bei 120 Hertz ist der Akku schneller leer, als dir lieb ist. Zudem ist die Größe auch von Nachteil, da sie kaum noch in eine normale Hosentasche passt.

Samsung Galaxy S20 Ultra Aussehen and Design

Allein das Designt sieht schon absolut edel aus, genau so, wie du es bei einem Smartphone der Spitzenklasse erwarten darfst. Es wurde an keiner falschen Stelle gespart, sondern wirkt so, als wäre dies die einzige Designlösung gewesen, die richtig wirkt.

Auch die Verarbeitung lässt da qualitativ nicht nach. Samsung verwendet ausschließlich hochwertige Materialien, um ihrem leistungsstarken Smartphone dementsprechend einen edlen Look zu ermöglichen.

Vor allen das durch Aluminium zusammengehaltene Gorilla Glas 6, aus welchem das Galaxy S 20 Ultra, wirkt luxuriös. Dazu kommen noch edle klassische Farben, auch wenn dabei die Auswahl etwas eingeschränkt wird. Du kannst es ausschließlich in den Farben Schwarz oder Grau erwerben.

Der einzige Nachteil, den diese hochedle Optik hat: Es sieht nur für kurze Zeit so schön aus. Denn das Gorilla Glas 6 scheint Abdrücke wie magisch anzusehen.

Allerdings muss so viel Leistungsstärke, wie es das Samsung Galaxy S 20 Ultra bietet, auch irgendwo verarbeitet werden. Und da hat dieses Smartphone leider auch einen gewaltigen Nachteil. Zum einen ist es extrem groß und könnte fast schon als Tablet durchgehen. In der Hosentasche könnte es dementsprechend wohl eng werden. Außerdem fühlen sich die 220 Gramm auf Dauer extrem schwer an auf der bloßen Hand.

Samsung Galaxy S20 Ultra Display

Selbstverständlich bringt so eine gigantische Größe auch einen bestimmten Vorteil mit sich. Denn dies bedeutet, dass du dich auf einen gigantischen Bildschirm freuen kannst. In der Tat gehört die Bildschirmdiagonale von 6,9 Zoll sogar zur absoluten Speerspitze auf dem Markt.

Ab Werk ist das Galaxy S 20 Ultra im 60 Hertz Modus. Du kannst es jedoch noch auf eine Bildwiederholungsrate 120 Hertz umstellen, was vor allem beim Anschauen von Videos und beim Scrollen ein Genuss für das Auge ist. Dafür wird in diesem Modus jedoch die Auflösung heruntergedreht, was du aber wohl kaum wahrnehmen wirst. Des Weiteren zehrt dies ordentlich am Akku, welcher ganze eineinhalb Stunden kürzer hält.

Insbesondere bei hellen Umgebungen zeigt das Display des Smartphones einen weiteren Vorteil. Dank einer Leuchtkraft von 1010 Candela kannst du selbst bei direkter Sonneneinstrahlung alles auf dem Bildschirm erkennen.

Samsung Galaxy S20 Ultra Speicherplatz

Das Samsung Galaxy S 20 Ultra kannst du in zwei verschiedenen Varianten erwerben, eine mit 128 GB, die andere mit 512 GB internem Speicher. Die Variante mit dem größeren Speicherplatz kostet jedoch dementsprechend gleich mal 200 Euro mehr. Dafür reicht dieser jedoch auch noch eine Weile.

Zusätzlich kannst du den Speicher auch noch mit einer microSD-Karte erweitern. Dafür gibt es einen extra Hybridslot, welchen du allerdings auch, wenn dir der interne Speicher des Galaxy S 20 Ultra ausreicht, für eine zweite SIM-Karte verwenden.

Selbst der Arbeitsspeicher lässt sich nicht lumpen. Dieser fällt bei der Version mit 512 GB zwar etwas höher aus und beträgt 16 GB, aber die günstigere Variante mit 128 GB internem Speicher kann immer noch mit 12 GB überzeugen.

Samsung Galaxy S20 Ultra Akku

Natürlich benötigt so viel Leistung auch eine Menge Strom. Aus genau diesem Grund ist in dem Smartphone auch ein Akku eingebaut, welcher mit 5.000 mAh sogar ziemlich beeindruckt. Allerdings ist uns aufgefallen, dass die Akkulaufzeit trotz dessen nicht gerade berauschend ist. 

Bei 60 Hertz hält der Akku des Galaxy S 20 Ultra etwa 10 Stunden. Im 120 Hertz Modus musst du hingegen mit etwa 8,5 Stunden auskommen. Natürlich kannst du damit schon problemlos durch den Tag kommen, sofern du es nicht ohne Pause benutzt. Trotzdem kann die Konkurrenz in diesem Punkt noch einiges mehr bieten.

Im Lieferumfang ist auch ein Schnellladekabel mit 25 Watt enthalten. Dank dessen ist der Akku innerhalb von 90 Minuten wieder vollkommen gefüllt. Jedoch ist auch hier die Konkurrenz voraus und gönnen ihren Kunden sogar Netzteile mit 40 Watt. Bei Samsung musst du dieses extra erwerben, wenn du dein Smartphone noch schneller laden willst.

Des Weiteren unterstützt das Galaxy S 20 Ultra auch kabelloses Laden. Dieses dauert hingegen etwas länger als die Variante mit dem Netzteil, da hier nur mit 15 Watt geladen wird.

Samsung Galaxy S20 Ultra Kamera

Bei der Kamera kannst du einen deutlichen Unterschied zum direkten Vorgänger der Galaxy S 10 Baureihe erkennen. Statt einer horizontalen Aneinanderreihung der verschiedenen Kameralinsen gibt es jetzt ein einziges Modul. Allerdings ragt dieses auch etwa 2,5 mm heraus und lässt somit das Smartphone auch nicht flach aufliegen.

Ein kleines bisschen haben die Südkoreaner jedoch auch ein bisschen bei ihrer chinesischen Konkurrenz namens Huawei abgeschaut. Wie auch beim P 30 verwendet Samsung beim Galaxy S 20 Ultra eine Telezoom-Linse in Periscope Bauweise. Durch diese erhöht sich die Brennweite und dadurch gleichzeitig auch der Zoom.

Insgesamt kannst du dich auf einen vierfachen optischen Zoom freuen. Mit dem digitalen Zoom kommt das Smartphone sogar auf eine bis zu 100-fache Vergrößerung. Allerdings lässt die Qualität der Bilder spätestens ab 10-fachem Zoom extrem nach.

Insbesondere die einzelnen Kameras kommen mit Spitzenleistungen um die Ecke. Die Hauptkamera verfügt über ganze 108 Megapixel, zudem lässt sich die Telefotolinse mit ihren 48 Megapixeln ebenfalls nicht lumpen. Dazu gesellt sich noch eine Ultraweitwinkelkamera mit satten 12 Megapixeln.

Zudem wird dank Nona-Pixel-Binning die Qualität der Bilder noch weiter erhöht. Damit soll vor allem das Bildrauschen bei schlechteren Lichtverhältnissen vermieden werden.

Das einzige Manko könnte hingegen die automatische Nachbearbeitung sein. Denn Samsung übersättigt gerne die Bilder. Ob dir das gefällt oder nicht, ist jedoch Geschmackssache.

Videos lassen sich mit dem Galaxy S 20 Ultra in einer Auflösung bis 8K drehen, allerdings nur mit 24 fps. Wenn du mehr fps für deine Aufnahmen bevorzugst, dann kannst du jedoch auch noch zwischen 4K, Full HD und HD wählen. In diesen Modi sind bis zu 60 fps möglich.

Fazit

Das Samsung Galaxy S 20 Ultra kostet zwar einiges mehr als die Modelle der gleichen Baureihe, ist das Geld jedoch auf jeden Fall wert. Vor allem hat uns das große Display gefallen, welches im 120 Hertz Modus sogar absolut ruckelfrei und flüssig läuft. Zudem kann die hochqualitative Kamera voll und ganz überzeugen.

Der Nachteil besteht hingegen in der Akkulaufzeit. Vor allem bei 120 Hertz ist der Akku schneller leer, als dir lieb ist. Zudem ist die Größe auch von Nachteil, da sie kaum noch in eine normale Hosentasche passt.

thumbs-upthumbs-downchevron-leftchevron-right